Herzerkrankungen bei Hunden oder Katzen sind kein Einzelfall

Die klinische Untersuchung, Röntgenaufnahmen und Ultraschalluntersuchung des Herzens sowie Blutbefunde, EKG und 24h EKG sind die Eckpfeiler einer modernen Kardiologie. Mit dieser breiten Palette an Untersuchungsmöglichkeiten kann die Tierklinik Wien West eine moderne Herzdiagnostik mit Feingefühl anbieten.

Bei den sogenannten kardiologischen Erkrankungen (Herzerkrankungen) unterscheidet man auch bei Tieren zwischen angeborenen und erworbenen Versionen. Symptome für Herzerkrankungen bei Hunden oder Katzen können sehr unterschiedlich sein und reichen von der klassischen „blauen Zunge“, Zusammenbrüchen von Tieren, Krampfanfällen, über das Hecheln (bei Katzen) bis zu eher unauffälligen Verhaltensänderungen wie z.B. Appetitlosigkeit oder nächtliche Unruhe.

Zur Diagnose von Herzerkrankungen bei Hunden oder Katzen kommen die bereits vorgestellten Verfahren wie Ultraschall, EKG, oder das Röntgen zum Einsatz. Zusätzlich wird, wenn die Erkrankung dann tatsächlich festgestellt wurde, neben einer chirurgischen oder medikamentösen Behandlung eine präventive Diät verordnet.

Durch unser modernes US-Gerät mit Farbdoppler kann man nicht nur Art und Grad der Herzerkrankung sondern durch das Messen von Blutflussgeschwindigkeiten auch den Erfolg der Therapie überprüfen und messen. Mittels 24 Stunden-EKG können auch Herzkrankheiten diagnostiziert werden, die nur vereinzelt spontan oder anfallsweise auftreten.

Sie wissen nicht genau, ob Ihr Tier an einer Herzerkrankung leidet und haben schon vieles im Internet gelesen? Kommen Sie zum Profi und lassen sich von uns beraten. Und auch hier gilt: Je schneller, desto besser.

Terminvereinbarung