Fürchterlicher Juckreiz: hat das kein Ende?

Juckreiz und heftiges Kratzen sind mehr als lästig. Sie sind ein deutliches Zeichen, dass etwas nicht stimmt. Ihr Liebling leidet. Ununterbrochenes Kratzen am Kopf oder Belecken der Pfoten schränkt die Lebensqualität stark ein und Ihnen kann es den Schlaf rauben. Ihr Haustier kann am Körper eine juckende Stelle haben oder es kratzt sich überall: Tag und Nacht.

Wenn Sie sehen, dass Ihr Haustier seine Nase tief in das eigene Fell vergräbt und stark an sich selbst kiefelt, so denken Sie vielleicht an Flöhe. Und zu Recht. Flöhe sind die häufigste Ursache für Juckreiz. Aber auch Futtermittel und Umwelt-allergene führen zu Juckreiz. Hunde können sich mit der Fuchsräude, Katzen und Hunde mit Ohrmilben anstecken. Diese unangenehmen Hautparasiten lösen einen besonders starken Juckreiz aus.

Was können Sie tun? ... Info

Suchen Sie auf Ihrem Hund/ Ihrer Katze eine wenig behaarte Stellen; möglicherweise finden Sie schon die Flöhe. Bei besonders starkem Juckreiz kann beim Hund eine kalte Dusche (wenn es die Jahreszeit erlaubt) vorübergehend Linderung verschaffen.

Wann brauchen Sie einen Tierarzt? ... Info

In vielen Fällen wird nur der Tierarzt die Ursache für den Juckreiz diagnostizieren können. Schieben Sie den Tierarztbesuch nicht unnötig auf. Wenn Juckreiz vorhanden ist, dann folgt ein Teufelskreislauf an Symptomen: Juckreiz lässt das Tier sich kratzen, dies reizt die Haut, was wiederum zu mehr Juckreiz führt. Am Ende kommt es zu großflächigen Verletzungen, zu eitrigen Hautentzündungen und zu Schmerzen.

Was kann Ihr Tierarzt, was können wir für Sie und Ihren Liebling tun? ... Info

Wir erfassen die Vorgeschichte, führen einen Flohcheck durch, suchen nach Milben durch ein Hautgeschabsel oder im Ausstrich aus dem Ohrenschmalz. Bei Verdacht auf eine Pilzinfektion können auch Pilzkulturen angesetzt werden.

Mit einer spezifischen Therapie werden wir den Juckreiz lindern und die Krankheitsursache bekämpfen. Die Therapie orientiert sich an den Lebensumständen, seinen Fressgewohnheiten und seiner Umwelt. Die eingesetzten Mittel reichen von Shampoos, über Ohrreinigungsmitteln und Kortison bzw. Antihistaminika bis zu einer Ausschlussdiät (eine spezifische Ernährung, um die Ursachen einer Nahrungsmittelallergie zu erkennen).

Shampootherapie für Hund und Katze.jpg 


Oft reicht ein gutes Shampoo, um den Juckreiz zu lindern!

Leidet Ihr Tier? Warten Sie nicht länger!

Terminvereinbarung

Mein Hund hat so einen starken Juckreiz in den Ohren. Was kann ich tun? Ohrenentzündungen schmerzen, haben einen üblen Geruch, können für andere Tiere und für den Menschen ansteckend sein und führen, wenn Sie unbehandelt bleiben, zum Verlust des Gehörsinns. ... Info
Fürchterlicher Juckreiz: hat das kein Ende? Juckreiz und heftiges Kratzen sind mehr als lästig. ... Info
Wirken Flohmittel noch? Flöhe sind extrem erfolgreiche Insekten. ... Info
Haare überall: ist das noch normal? Wie oft haben Sie sich schon gewundert, wie stark der Haarausfall bei Ihrem Haustier sein kann. ... Info
Mein Hund hat eine Eiweißallergie. Was kann ich tun? ... Info

Hier erlaube ich mir eine Gegenfrage: auf welches Eiweiß ist Ihr Hund allergisch? Wenn dies nicht bekannt sein sollte, so empfehle ich eine Ausschlussdiät. Rufen Sie uns an und informieren Sie sich was dies beinhaltet.