FAQ zur Zahngesundheit

Mein Hund ist noch sehr jung (< 2 Jahre). Was kann ich für seine Zähne tun? ... Info

Gewöhnen Sie ihn an das regelmäßige Zähneputzen. Zähneputzen ist die einzige Maßnahme die (vorausgesetzt man putzt täglich und richtig) alleine ausreichend ist. Kein Kauknochen und keine andere Maßnahme kann Bakterien und Zahnbeläge so gründlich entfernen und das Gebiss somit gesund erhalten wie die Zahnbürste und eine geeignete Hundezahnpaste

Zusätzlich unterstützend wirken in jedem Fall alle Maßnahmen die das Bakterienwachstum in der Maulhöhle hemmen:

Der Stoffwechsel der Maulhöhlenbakterien – und somit auch die Produktion dieser übelriechenden Substanzen – kann am einfachsten durch die regelmäßige Zufuhr von Xylitol effektiv gehemmt werden. Diese erfolgt bei Tieren am effektivsten über das Trinkwasser, da dieses von Hunden und Katzen regelmäßig und häufiger als Futter aufgenommen wird. Bei jeder Wasseraufnahme wird somit der bakterielle Biofilm von Zähnen und Maulschleimhaut mit dem geruchshemmenden Xylitol „vom Tier selbst behandelt“.

Der Tierhalter muss lediglich das Produkt ins Trinkwasser dosieren.

Neben der spürbaren Geruchsreduktion ist der verlangsamte Zahnbelags- und Zahnsteinaufbau ein weiterer erwünschter Effekt der Xylitoltrinkwasseranwendung.

Mein Hund ist schon älter und hat bereits Zahnbelag, Zahnstein und Zahnfleischentzündung (> 2 Jahre). Was kann ich für seine Zähne tun? ... Info
  1. Auf jeden Fall eine professionelle Maulhöhlensanierung in Narkose durchführen lassen: diese beinhaltet Zahnsteinentfernung, subgingivales Scaling (= Entfernung von Zahnbelag und Zahnstein in den Zahntaschen), inkl. Zahnpolitur und die unter Umständen notwendige Zahnextraktion, Antibiose und Schmerztherapie.
  2. Wenn die Maulhöhle schmerzfrei ist, mit „Dental homecare“ (Zahnpflege zu Hause) beginnen: ideal Zähneputzen, wenn dies nicht möglich ist auf jeden Fall spezielle Kauprodukte (enzymatisch), Futter das Zahnproblemen vorbeugt und Vetaquadent (wie bereits oben beschrieben).

  3. Das Gebiss regelmäßig kontrollieren (ca. 1 x Pro Woche selbst und 2 x pro Jahr durch den Tierarzt).

Terminvereinbarung

Vet-aquadent.jpg

Xylitol ein natürlicher Zuckeralkohol. Obst und Gemüse enthalten Xylitol. Die in Vetaquadent™ enthaltenen Menge ist für Hunde auch bei Daueranwendung unbedenklich und geeignet den Stoffwechsel der Maulhöhlenbakterien effektiv zu hemmen.

Vet aquadent™ und viele andere Produkte zur Zahnpflege für Hund und Katze sind in der Tierklinik Wien West vorrätig.